Unser Imagefilm

Wir bieten unseren Mitgliedern exclusiv die kostenlose Online Beratung an!

Unsere Partner:

Mitglieder erhalten vergünstigte Konditionen!

Abrechnung der Betriebskosten

Über die Betriebskostenvorauszahlungen muss jährlich schriftlich abgerechnet werden. Die schriftliche Abrechnung muss mindestens eine Zusammenstellung der Gesamtkosten je Kostenart inklusive nicht umlegbarer Kostenanteile sowie den Gesamtbetriebskostenanteil jeder Kostenart unter Angabe und Erläuterung des jeweiligen Verteilerschlüssels und die Berechnung des Kostenanteils des Mieters mitsamt einer Saldierung von Vorauszahlungen und Kostenanteil enthalten.
 

Umlage von Betriebskosten

Die Betriebskosten können Sie gegenüber Ihrem Mieter nur abrechnen, wenn Sie dies ausdrücklich im Mietvertrag vereinbart haben. Ausreichend ist ein Verweis auf die Betriebskostenarten der Betriebskostenverordnung, sofern diese Aufzählung alle in Ihrem Mietobjekt anfallenden Betriebskosten erfasst. Sollen darüber hinaus weitere Betriebskosten umgelegt werden, müssen diese ausdrücklich im Mietvertrag aufgezählt werden. Zu diesen sonstigen Betriebskosten zählen zum Beispiel die Kosten für die Dachrinnenreinigung.

Praxistipp: Um eine rechtssichere Vereinbarung der Betriebskostenumlage zu treffen, verwenden Sie bei der Vermietung immer die aktuellen Haus & Grund-Mietverträge! Bei dem richtigen Vorgehen unterstützt Sie Ihr Haus & Grund-Verein.

 

 

[WILLKOMMEN] [Rechtsberatung] [Betriebskosten] [Mietverträge] [Bonitätsauskunft] [BauRat] [Mitgliedschaft] [Aktuell]

 Alle Rechte vorbehalten.    Haus & Grund Bochum - Stiepel e. V. 2001 - 2017

Unsere Partner: